Montag, 30. September 2013

Der goldene Herbst

Ich mag den Wind nicht so sonderlich aber ansonsten ist es für mich doch eine der schönsten Jahreszeiten. Der Sommer ist rum und es wird endlich wieder Winter und die Massen verziehen sich wieder in ihren 4 Wände. Ergo es wird Ruhiger in der Natur. Das schöne ist dass es dann doch noch nicht sooo kalt wie im Winter ist und man auch noch schöne Sonnenstunden am Wasser nutzen kann.

Genau das wurde am Wochenende ausgenutzt, auch wenn ich den Sonntag bei einer Theoriestunde hinter herunter gelassenen Rollläden verbrachte, bekam ich doch noch genug Sonne am Wochenende ab. Freitags ging es nach der Arbeit mit dem Belly aufs Wasser und die Mühe wurde mit einem netten dreier belohnt.


Neben Hecht und Barsch gab es einen für mich unwahrscheinlich seltenen Beifang in dem Gewässer. Der Zander wollte den 6er Shaker der die Kante hochsprang unbedingt haben. Solch einen Fisch fang ich in dem See nicht alle Tage.


Samstag ging es dann mit meiner neuen Fliegenrute an den Bach. Es war schon eine Umstellung von der 9# auf die 4# Rute aber da im Bach eh kein Platz zum „richtigen“ Werfen war wurde meist eh nur mit Rollwürfen oder meiner geliebten Vertikalmethode gefischt :)

Forelle gab es für mich dieses Mal keine, aber neben massig Döbel und auch Hasel konnte ich meinen Friedfischsektor um ein Rotauge erweitern :) Die Zeit im Bach ging wie das letzte Mal viel zu schnell vorbei. Ich denke ich werde das kommende Saison ein wenig öfter machen! Auch wenn ich mich an die Winzfische ein wenig gewöhnen muss :)


Kommentare:

  1. Hoffentlich wird es diesen Hebrst auch so gut!

    AntwortenLöschen
  2. Schöner Bericht!
    Leider funktionieren die Bilder aber nicht mehr :(
    Trotzdem macht's noch Spaß den zu lesen =)

    AntwortenLöschen